Seit vielen Jahren schon hat sich jetaimeclub.de mit dem Thema Partnervermittlung beschaeftigt. Gegen Ende des letzten Jahrhunderts bereits wurde hier in unschoener Regelmaessigkeit ueber die seinerzeit recht beliebte TV-Kuppelshow "Jetaime - Wer mit Wem?" berichtet. Von diesen Inhalten und der dazugehoerigen Show ist seit geraumer Zeit nichts mehr uebrig geblieben, abgesehen von ein paar verstreuten Mitschnitten bei youtube und wohl auch noch einigen unserer alten Beitraege, die sich mit genug Geduld wohl noch in den weiter abgelegenen Ecken des Internets aufstoebern lassen sollen.

Nun soll also zumindest diese schoene domain wieder einem nuetzlichen Zweck zugefuehrt werden, indem wir uns weiter unserem vermeintlichen Fachgebiet widmen und die verschiedentlichen Pekuliaritaeten des institutionellen Heiratsanbahnungsgewerbes diskutieren. Diesbezueglich is ja wohl das Fernsehen seit dem Siegeszug des Internets bereits aehnlich unbedeutend geworden wie laengst vorher schon die entsprechenden Rubriken im Kleinanzeigenteil der Tageszeitung.Heutzutage ist das Mittel der Wahl natuerlich online-dating. Die Vielzahl der Anbieter die hier um Kundschaft buhlen - die entsprechenden Anzeigen hier auf der Seite duerfen gern angeklickt werden - und die schier unbegrenzte Groesse des "Partner-Marktes" sind unbestreitbare Vorteile. All dies garantiert jedoch noch lange keine erfolgreiche Partnersuche, gibt es doch immer noch genuegend Fehler die man machen kann. Im Folgenden haben wir einige praktische Tipps zusammengestellt, die es einfacher machen, sich in der doch recht eigentuemlichen Welt des online-datings zurecht zu finden. Das schliesst auch eine Empfehlung fuer die unsere Meinung nach beste - und kostenlose - Dating-Seite ein, die wir weiter unten besprechen werden.

Tip Nr. 1: Nicht romantisch sein!

Ein haeufiges Missverstaendnis ist, dass es beim Dating um Gefuehle oder gar Liebe geht. Mit dieser Einstellung macht man sich aller Regel nach nur ungluecklich. Wenn man sich derart gezielt auf die Suche nach einem Partner (oder auch gern Bartner, in alter jetaime-Tradition) macht, muss man sich auch eingestehen, dass es dafuer allerhand Gruende gibt die mit Liebe nun wirklich nichts zu tun haben. Realistischer ist es wohl, online-dating wie eine Jobsuche zu sehen. Man muss halt seine Bewerbungsunterlagen gut beieinander haben und sich auch darueber im Klaren sein, auf welchen Posten man bestenfalls Chancen hat. Und notfalls muss man ebn auch nehmen was man kriegt.

Tip Nr. 2: Den Spass nicht vergessen!

Besser noch als der Vergleich mit der Stellensuche bietet sich an, online-Dating als ein Spiel zu sehen. Als solches soll es natuerlich in erster Linie Spass machen, aber man muss auch ein paar Regeln beachten und vielleicht etwas "trainieren" um wirklich erfolgreich zu sein. Zu verlieren gibt es dabei natuerlich auch etwas, aber das Risiko kann man bewusst eingehen und sicherlich auch in Grenzen halten. Etliche Anhaenger der virtuellen Partnersuche betreiben diese wohl tatsaechlich eher als Hobby denn als irgendwie ambitionierte Mission, den oder die Richtige zu finden. Macht man sich das immer mal bewusst, kann man grobe Enttaeuschungen vermeiden und seine gute Laune behalten.

Tip Nr. 3: Sich nicht verstellen!

Das ist gerade im virtuellen Raum ein kniffliger Vorsatz. So einfach scheint es, eine idealisierte Version seiner selbst ins Netz zu stellen. Mit Sicherheit ist es einfacher als seine wahre Identitaet abzubilden, denn dazu muss man sich ja erstmal darueber im Klaren sein, wer man eigentlich nun genau ist. Viel Dating-Seiten zwingen einen mit dem Ausfuellen des persoenlichen Profils zu ausgiebiger Selbstanalyse. Die entsprechende Bedenkzeit ist im Allgemeinen gut investiert - selbst wenn es dem Online-Profil nicht zu grossem Glanz verhilft, so ist es doch oft eine erfrischende Erfahrung etwas Selbst-"Bewusstsein" zu entwickeln.

Tip Nr. 4: Sich nicht verzetteln!

Hat man sich neu bei einer online-Dating Seite angemeldet, und sich durch die notwendigen Profilierungs-Formulare gekaempft, ermittelt fuer gewoehnlich ein mehr odr weniger geheimnisvoller Algorithmus eine Auswahl besonders kompatibler Partnervorschlaege. Nun heisst es bedaechtig sein und eine gesunde Anzahl an gleichzeitig zu bearbeitenden Kandidat(inn)en festzulegen. Der erste - und sicherlich sehr noble - Instinkt, sich dem Herren oder der Dame seines Herzens gezielt und mit ungeteilter Hingabe zu widmen, ist hier fehl am Platze. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Ansatz nicht erwidert wird ist hoch, und in vielen Faellen praedestiniert man sich damit nur fuer die traurige Einsicht, viel Zeit und Herzblut verplempert zu haben. Statt dessen ist es durchaus ratsam, sein Liebeswerben auf einen gewissen Kreis auszuweiten. Je nach individueller Energie und Freizeit ist es machbar, zwischen 3 und 5 Romanzen gleichzeitig am Koecheln zu halten. Wichtig dabei ist die oben genannte Maxime, sich nicht zu verzetteln, da ansonsten allerlei peinliche Ungemach droht, und man es sich unter Umstaenden mit mehreren seiner (Vor-)Ausgewaehlten gleichzeitig verkackt.

Tip Nr. 5: Nicht zu originell sein!

Am Besten macht man sich keine grossen Illusionen darueber, dass gerade beim online-Dating vieles nach ziemlich festen Regeln ablaeuft. Das wollen die meisten Leute auch gar nicht anders haben; schliesslich ist fuer Viele die Partnersuche generell schon erschreckend kompliziert. Um unnoetige Verwirrung zu vermeiden empfiehlt es sich, den gebraeuchlichen Erwartungen zu entsprechen. Das Gute an diesen Regeln ist, dass sie nicht mal ungeschrieben sind - Einmal kurz googeln bringt genuegend Suchergebnisse zum Vorschein, um sich umfassend in die Thematik einzulesen. 

Tip Nr. 6: Kein Geld ausgeben!

Selbst wenn man noch so einsam ist, und der Wunsch nach einem Partner fuers Leben gar uebermachtig wird, ist es nicht unbedingt eine gute Idee, sich fuer teuer Geld professionelle Hilfe in Form von online-Partnerboersen zu suchen. Fuehlt es sich bedeutend besser an, wenn man getrost sagen kann: "Natuerlich bin ich nicht gern Single, aber sooo verzweifelt dass ich meine Ersparnisse fuer irgendwelche fragwuerdigen Kupplerdienste rausschmeisse bin ich dann doch nicht." Es gibt Wege, auch kostenlos die Welt des Internet-Dating zu erkunden. Fast alle Anbieter haben Lockvogelangebote in Form unentgeltlicher Probierphasen. Zeit genug, ein wenig durchs Angebot zu stoebern, sich ein huebsches Profil einzurichten, und eventuell sogar den ein oder anderen Flirt weit genug zu pflegen um Email-Adressen auszutauschen. Ist man lang genug inaktiv, mag es sogar vorkommen dass der jeweilige Anbieter irgendwann mit weiteren Test-Tagen lockt, was einem dann wieder Gelegenheit gibt, alte Bekanntschaften wieder aufzuwaermen. 

Tip Nr. 7: Auf dem Laufenden bleiben!

Wie eingangs erwaehnt, veraendert sich die Technik der organisierten Partnersuche mit der Zeit, und es steht zu erwarten, dass auch die derzeit uebliche Art und Weise der online-Eheanbahnung eines Tages ueberholt ist. Das unserer Meinung nach interessanteste Projekt der naechsten Generation ist okcupid - eine dating Seite nach dem Wiki-Prinzip. Anstelle eines von ueberbezahlten Fachkraeften ausgekluegelten Kompatibilitaetsalgorithmus, basiert die Vermittlung hier auf Frageboegen die von den Benutzern selbst erstellt werden. Die Benutzung der Seite ist kostenlos und die weltweite Mitgliederzahl entsprechend erklecklich. Auch in Deutschland gibt es etliche Nutzer, die allerdings derzeit noch des Englischen, oder zumindest der Bedienung eines Uebersetzungsprogrammes maechtig sein muessen. Trotz dieser kleinen Einschraenkung ist die Seite sicherlich einen Besuch wert. Wir wuenschen schon mal Viel Erfolg!